Bewegungsspiel: tierischer Parcours

Machen Bewegung
Lesedauer 1 min. Lesedauer

Springen wie ein Känguru, sprinten wie ein Gepard: Bei diesem fit4future-Bewegungstipp für die Schule oder zu Hause haben die Kinder tierischen Spaß.

Der tierische Parcours ist eine spielerische Bewegungspause, für die Sie nicht viel vorbereiten müssen.

Tierischer Parcours: Ideen für Stationen bzw. Übungen

Bewegung "nebenbei". Mit den bildhaften Übungen, inspiriert von verschiedenen Tieren, können Kids ganz nebenbei Ausdauer, Gleichgewicht und Koordination üben. Das Spielt eignet sich sowohl für den Pausenhof als auch für zuhause oder die nächste Geburtstagsfeier. 

Die folgenden sportlichen Tierübungen sind eine Idee - der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Auch bei den Wiederholungen oder dem Schwierigkeitsgrad können die Eltern oder Lehrkräfte / Schulsozialarbeiter*innen je nach Alter und Fitness der Kinder variieren. Mit unserem Vorschlag kommen Erstklässler auf jeden Fall gut klar. 

  • Känguruh: 5 mal so weit hüpfen wie es geht
  • Flamingo: 20 Sekunden lang auf einem Bein stehen
  • Bär: 2 Runden wie ein großer Bär pirschen (auf allen Vieren, die Knie schweben auch in der Vorwärtsbewegung immer leicht über dem Boden)
  • Adler: 15 mal mit den Arm-„Flügeln“ schlagen (Auf- und Abbewegung mit gestreckten Armen, von den Körperseiten bis über den Kopf und zurück, die Hände berühren sich immer leicht / klatschen aneinander, wenn sie sich über dem Kopf treffen)
  • Krabbe: rückwärts auf allen Vieren in ein Ziel krabbeln (Knie im 90 Grad-Winkel abgewinkelt, Bauch und Po sind fest angespannt, hängen nicht nach unten durch). Indoor-Variante: 2 mal im Kreis krabbeln, um den Tisch herum, oder zwischen den beiden am weitesten voneinander entfernten Räumen der Wohnung
  • Gepard: wie das schnellste Raubtier der Welt sprinten, von einem Start (Haus/Baum) zu einem Ziel. Indoor-Variante: 10 - 15 Sekunden lang so schnell es geht auf der Stelle sprinten, Arme dabei mitnehmen
  • Ziege: Partnerübung - eine Strecke festlegen und sich gegenseitig als Hindernis überspringen. Einer macht sich klein, der andere springt mit gespreizten Beinen und unter Zuhilfenahme der Hände über seinen "Bock". Ähnlich wie auf unserem Titelfoto - nur darf sich der "Bock" ruhig etwas kleiner machen. 
  • Pinguin: eine Minute lang ein Kissen auf dem Kopf balancieren und ganz langsam wie ein Pinguin umher watscheln

Manche der Übungen können kompetitiv gestaltet werden: Wer kommt mit den fünf Sprüngen am weitesten? Wer kann am längsten auf einem Bein stehen? Wer sprintet/krabbelt am schnellesten ins Ziel? Oder die Übungen werden gemeinsam durchgeführt, um auf kreative und lustige Weise in Bewegung zu kommen.

Vorbereitung für den Parcours: Als Idee für den Kindergeburtstag

Legen Sie einen Platz für die tierischen Stationen fest. Die Stationen können auch markiert werden, zum Beispiel ein Kreide-Känguruh auf den Boden malen, ein Flamingo-Bild ausdrucken und befestigen... Und schon kann es los gehen. Die Kinder (und gerne auch die Erwachsenen) „durchlaufen“ den kompletten Parcours, bis sie jede Station einmal gemacht haben.

Viel Spaß bei der tierisch guten Bewegungsaction. 

 

Fotoquelle: Gustavo Fring von Pexels

Wir freuen uns auch über eine ausführliche Rückmeldung per E-Mail an: kids@fit-4-future.de