Bewegungsübung: Der wackelnde Tisch

Machen Bewegung
Lesedauer 1 min. Lesedauer

Bei diesem Bewegungsspiel brauchen Sie nicht viel: Ein Elternteil, ein Kind und jede Menge guter Laune. Oft sind es die einfachen Dinge, die am meisten Spaß bereiten.

Gehen Sie in den Vierfüßlerstand und formen Sie mit Ihrem Körper einen Tisch. Ihr Kind setzt sich dann auf Sie, ohne sich mit den Händen festzuhalten. Der Clou: Der Tisch erwacht langsam zum Leben und beginnt zu wackeln und zu schaukeln. Das Kind versucht die Bewegungen auszubalancieren, möglichst ohne sich festzuhalten. Das Wackeln und Schaukeln kann dabei nach und nach gesteigert werden, bis der Tisch das Kind abgeschüttelt hat. Wie lange schafft es Ihr Kind, das Gleichgewicht zu halten?

Versionen

Je nach Alter und Fähigkeiten kann sich Ihr Kind auch auf den Tisch legen. Dabei gilt wieder: das Festhalten mit den Händen soll vermieden werden.  Oder starten Sie eine Familien-Challenge: Wer hält sich am längsten? Welcher Wackeltisch (Elternteil) kann seine Last (Kind) besser abschütteln?

Polstern Sie den Boden gegebenenfalls mit einer Matte oder Decke, damit das Kind weicher fällt.

In der Elternbroschüre „Gemeinsam aktiv“, die Sie auch in Ihrem Profil unter dem Punkt "Bewegung" herunterladen können, finden Sie noch mehr Tipps und Infos.