Bewegungsübung: Kuscheltier-Workout

Machen Bewegung
Lesedauer 2 min. Lesedauer

Sport mit dem besten felligen Freund motiviert und macht Spaß. Britta Heidemann, Olympiasiegerin im Degenfechten und fit4future-Botschafterin, hat ein paar Ideen für Kind und Kuscheltier zusammengestellt.

„Geschicklichkeit, Koordination und Ausdauer sind bei diesen Übungen gefragt“, so Britta Heidemann. „Die Kinder können überall mit ihrem Lieblingskuscheltier trainieren und merken schnell erste Erfolge – mehr Würfe, besseres Fangen, neue Variationen.“ Tägliches Üben auf Basis von Brittas Trainingsplan bringt schnelle Erfolgserlebnisse. Je nach Zeit und Fitness, können die Kinder alle Übungen jeden Tag üben. Oder sich an fünf Tagen täglich eine Übung vornehmen. Die Challenge rundet das Training ab.  

Basis für alle Übungen: Ein Kuscheltier in passender Größe, um es gut werfen, fangen oder balancieren zu können. Eine rutschfeste Unterlage oder Sportmatte, etwas Platz und nichts in der Nähe, das kaputt gehen kann, wenn das Kuscheltier doch einmal zu weit fliegt 😉. 

Britta Heidemann’s Kuscheltier-Workout – so geht’s  

  1. Werfen und fangen

    Das Kuscheltier gerade nach oben werfen, ganz schnell hinsetzen und das Kuscheltier mit den Händen im Sitzen auffangen, bevor es auf den Boden fällt. Beim Hinsetzen darauf achten, nicht einfach auf den Popo zu plumpsen, sondern sich kontrolliert hinsetzen.  

    Brittas Tipp: „Werft möglichst gerade nach oben, dann habt ihr es am Boden beim Fangen etwas leichter. Und ich habe mich leichter getan, wenn ich die Beine zum Hinsetzen überkreuzt platziert habe, sodass ich im Schneidersitz auf dem Boden gelandet bin.“

    • Anfänger: 5 Wiederholungen
    • Fortgeschrittene: 10 Wiederholungen
    • Profis: 20 Wiederholungen
       
  2. Springen

    Das Kuscheltier auf den Boden legen. Nun mit beiden Beinen vorwärts drüber springen und gleich wieder zurück. Im flotten Tempo durchführen.  

    Brittas Tipp: „Federt mit den Beinen bei jedem Landen den Sprung ab, indem ihr etwas die Knie beugt. Das erleichtert das Springen.“

    • Anfänger: 10 Wiederholungen
    • Profis: 20 Wiederholungen
       
  3. Balance

    Das Kuscheltier stabil auf dem Kopf platzieren. Nun die Arme seitlich ausstrecken und ein Bein vom Boden abheben (Knie nach oben ziehen). Balance halten. Bein wechseln.  

    Brittas Tipp: „Fixiert einen festen (unbeweglichen) Punkt mit den Augen, dann könnt ihr das Gleichgewicht besser halten.“

    • Anfänger: 5 Sekunden
    • Profis: 30 Sekunden
       
  4. Bauchmuskeltraining in Rückenlage

    Auf den Rücken legen, das Kuscheltier zwischen die Fußknöchel klemmen. Die Beine nach oben ausstrecken, die Fußsohlen (die Fersen) zeigt zur Decke. Zwischen Bauch und den Beinen ist ein rechter Winkel. Nun mit den Händen das Kuscheltier zu berühren. Aber: Die Beine bleiben in ihrer Position und kommen den gestreckten Armen nicht entgegen! Danach den Oberkörper wieder ablegen. 

    Brittas Tipp: „Das Kinn in Richtung Brust ziehen und den Nabel Richtung Wirbelsäule drücken – am besten mit dem Ausatmen nach oben kommen.“

    • Anfänger: 5 Wiederholungen
    • Fortgeschrittene: 10 Wiederholungen
    • Profis: 20 Wiederholungen
       
  5. Einarmtraining

    In den Vierfüßlerstand begeben, das Kuscheltier liegt mittig zwischen den Händen auf dem Boden. Nun abwechselnd mit jeweils einem Ellenbogen das Kuscheltier berühren und danach die Hand wieder absetzen. Nur der Arm bewegt sich, der Rest des Körpers bleibt möglichst statisch. 

    Brittas Tipp: „Stell Dir vor, Dein Körper ist wie ein Tisch. Spanne den Bauch fest an. Dann bleibst Du stabil.“

    • Anfänger: 10 Wiederholungen
    • Profis: 20 Wiederholungen
       
  6. Challenge: rückwärts fangen

Wie die erste Übung. Nur diesmal gilt es, das Kuscheltier mit den Händen auf dem Rücken zu fangen. Oder sich einmal im Kreis zu drehen, bevor das Kuscheltier wieder sicher in den Händen landet.  

Brittas Tipp: „Versucht, euch ein klein wenig nach vorn zu beugen. Damit gelingt es mir ganz gut, aber auch nicht immer 😉.“  

Wer kennt noch einen Trick? 

  • Anfänger: 3 Wiederholungen
  • Fortgeschrittene: 8 Wiederholungen
  • Profis: 15 Wiederholungen

 

Die Workout-Übungen als PDF inklusive Checkliste zum Notieren der Erfolge sowie Einschätzung des Schwierigkeitsgrades finden Sie im fit4future-Mitgliederbereich zum Download.

Wir freuen uns auch über eine ausführliche Rückmeldung per E-Mail an: kids@fit-4-future.de

Jetzt bewerben