Brainfitness-Tipp für zu Hause: Geräusche-Memory

Machen Brainfitness
Lesedauer 2 min. Lesedauer

In einer von Bildern überfluteten Welt kommt die Förderung des Hörsinns oft zu kurz. Mit Geräusche-Memory fördern Sie den Hörsinn Ihres Kindes - und ganz nebenbei macht das Geräusche-Memory auch noch riesigen Spaß.

Befüllen Sie Dosen oder blickdichte Gefäße mit Gegenständen, die beim Schütteln unterschiedliche Geräusche machen (z.B. Reis, Büroklammern, Murmeln). Jeweils zwei Dosen werden mit den gleichen Gegenständen befüllt. Achten Sie darauf, dass die Dosen ungefähr die gleiche Menge derselben Gegenstände enthalten. Sonst klingt es gegebenenfalls unterschiedlich. Markieren Sie hierzu die Unterseite der zusammengehörenden Dosen.

Jetzt kann das Spiel losgehen: Das Prinzip ist wie beim „normalen“ Memory. Mischen Sie die Dosen gut durch. Nun geht es darum, die jeweils gleich befüllten Dosen zu finden. Ihr Kind nimmt zwei Dosen und schüttelt Sie nacheinander. Hat Ihr Kind die zusammengehörenden Dosen gefunden, oder anders gesagt, handelt es sich um dasselbe Geräusch, dann darf es die Dosen behalten. Ansonsten stellt es die Dosen an die gleiche Stelle zurück und Sie sind dran. Gewonnen hat, wer am Ende die meisten Dosen gesammelt hat.

Tipp

Schließen Sie beim Schütteln der Dosen die Augen. So können Sie bzw. Ihr Kind sich besser auf das Geräusch konzentrieren.

Schließen Sie Ihr Kind beim Befüllen der Dosen mit ein. Statt Dosen eignen sich auch leere Ü-Eier, Streichholzschachteln, o.ä.

Das Spiel kann nach und nach mit neuen Dosen bzw. Geräuschen erweitert werden.

Schwierigkeitsgrad erhöhen

Je nach Alter des Kindes können Sie den Schwierigkeitsgrad erhöhen, indem Sie mehr Dosen befüllen bzw., mit ins Spiel nehmen.

In der Elternbroschüre „Fit und entspannt durch den Alltag - Brainfitness“, die Sie auch in Ihrem Profil unter dem Punkt „Brainfitness“ herunterladen können, finden Sie noch mehr Tipps und Infos.