Die 5 Ernährungsbotschaften

Lesen Ernährung
Lesedauer 2 min. Lesedauer

Was steckt hinter den fünf Kernbotschaften zum Essen und Trinken und wie können Sie diese im Alltag mit Ihrer Familie leicht umsetzen? Bereits kleine Veränderungen können viel bewirken.

Ihnen liegt eine gesunde und genussvolle Ernährung für Ihre Kinder am Herzen? In Anlehnung an die Ernährungsscheibe der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung, Gesundheitsförderung Schweiz wurden die folgenden Ernährungsbotschaften entwickelt. Sie geben einfache und prägnante Empfehlungen zum Essen und Trinken für Kinder.

1. Wasser trinken

So einfach und doch eine tägliche Herausforderung. Der Vorteil von Wasser im Gegensatz zu Limonaden und Süßgetränken liegt klar auf der Hand: Wasser kommt ohne jegliche Süßungsmittel oder Zucker aus, ist kostengünstig und jederzeit frisch aus dem Wasserhahn zu genießen. Alternativ verfeinern Sie Ihr Wasser mit Zitronen- oder Orangenscheiben oder geben ein wenig ungesüßten Früchte- oder Kräutertee hinzu.

Ist Ihr Kind oft müde und unkonzentriert? Ein Flüssigkeitsmangel macht sich nicht nur durch Durst bemerkbar, sondern schränkt auch die körperliche wie geistige Leistungsfähigkeit ein.  Achten Sie darauf, dass Ihr Kind zu jeder Mahlzeit und auch zwischendurch (beim Lernen, beim Spielen oder Sporttreiben) regelmäßig Wasser trinkt.

2. Obst und Gemüse essen

Dass Obst und Gemüse viele Vitamine und Mineralstoffe liefern, ist Ihnen sicher bekannt. Ihrem Kind ist das allerdings egal und es verweigert Blumenkohl und Co.? Machen Sie sich die Mühe und bereiten Sie Obst und Gemüse attraktiv zu – und bieten Sie Ihrem Kind immer wieder verschiedene Sorten an. Oft hilft es auch, das saisonale Angebot gemeinsam zu entdecken: Beziehen Sie Ihr Kind bei der Auswahl mit ein und gewöhnen Sie Ihr Kind an Obst, Salat oder Gemüse als festen Bestandteil der Ernährung.

3. Regelmäßige Mahlzeiten

Kinder brauche Routine – ihr Körper auch. In regelmäßigen Abständen müssen die durch    Lernen, Toben und Musizieren verbrauchten Nährstoffreserven wieder gefüllt werden. Frühstück, Mittagessen, Abendessen und dazwischen zwei kleine Mahlzeiten sind für Kinder optimal. Vermeiden Sie ständiges Naschen zwischendurch, denn so wird das natürliche Gefühl für Hunger und Sättigung verlernt und ihr Kind läuft Gefahr, mehr Energie aufzunehmen, als nötig.

4. Essen und Trinken schlau auswählen

Abwechslung und eine bunte Auswahl an Lebensmitteln sind das A und O. Ein abwechslungsreicher und vielfältiger Speiseplan erhöht die Chance, dass Sie und Ihr Kind mit allen Nährstoffen gut versorgt sind. Für Ihr Kind ist es so auch einfacher, Lebensmittel zu finden, die es gerne isst. Dabei gilt: Süßigkeiten und salzige Knabbereien in Mini-Mengen und nur gelegentlich verzehren.

5. Beim Essen Bildschirm aus

Die Digitalisierung und neue Technologien halten immer früher Einzug in den kindlichen Alltag. Ein gesunder und moderater Umgang mit den neuen Medien ist unabdingbar, um die durch den Medienkonsum steigende Inaktivität und den damit verbundenen Risiken wie Übergewicht entgegenzuwirken. Zu einer gesunden Entwicklung der Kinder gehört auch, bei Mahlzeiten den Bildschirm auszumachen und das Essen mit voller Aufmerksamkeit und allen Sinnen zu genießen.

Klingt doch eigentlich ganz vernünftig und einfach umzusetzen? Doch oft müssen wir uns an der eigenen Nase fassen und uns an die 5 Ernährungsbotschaften erinnern. Gehen Sie mit gutem Beispiel voran – Ihre Kinder werden es Ihnen gleichtun.

Viel Freude und Erfolg.

Mehr Tipps und Infos rund um das Thema „Ernährung“ erhalten Sie in der Elternbroschüre „Gemeinsam kochen und essen“ im Mitglieder-Bereich.