DIY-Tipp: Heißluftballon

Machen Brainfitness

Mit einem Heißluftballon hoch in den Lüften schweben und sich völlig frei fühlen. Davon träumt sicher jedes Kind. Unser DIY-Tipp bringt zumindest die Idee des Davonfliegens an die Zimmerdecke.

Mit etwas bastlerischem Geschick und sicher größtenteils daheim vorhandenen Materialien können Sie gemeinsam mit Ihren Kindern daheim oder in der Schule dieses wunderbare Deko-Objekt fürs Kinderzimmer oder als ganz besonderse Geschenk für beste Freunde basteln. 

Die Bastelarbeit ist in einigen Schritten etwas knifflig, aber für etwas größere Grundschulkinder sicher gut machbar, die sich ein wenig mit geometrischen Formen auskennen. Bitte helfen Sie Ihrem Kind in jedem Fall beim richtigen Umgang mit dem Teppichmesser und dem Heißkleber, wenn sie noch nicht so viel Erfahrung mit diesen Utensilien haben sollten. 

Bastelmaterial

  • Papierlaterne 
  • eine leere, quadratische Taschentücher-Box oder ein leeres Obstkörbchen
  • Seiten aus einem alten Buch (Buchseiten sind etwas dicker und stabiler als Zeitungspapier, das ginge zur Not aber auch)
  • Jutesack (z. B. vom Weihnachtssäckchen oder einer Pflanzenschutzhaube)
  • eine dünnere und dickere Kordel
  • Stofffetzen (für zwei Kreise)
  • Heißklebepistole
  • Klebestift
  • Schere
  • Bleistift
  • Teppichmesser

Bastelanleitung – so geht's!

  1. Aus der Taschentücher-Box vier gleich große Rechtecke ausschneiden. Hierzu eignen sich die zu öffnenden Außenseiten, da alle die gleiche Größe haben. Schneiden Sie noch ein Bodenstück aus, auf dem die Seitenteile später befestigt werden. Anschließend auf der längeren Seite der vier Rechtecke ein halbmondförmiges Stück ausschneiden. So sieht später der fertige Korb nicht zu eckig aus.

  2. Nun kommen die Seiten aus einem Buch zum Einsatz: Schneiden Sie exakt die Größe der ausgeschnittenen Rechtecke und des Bodenstücks aus. Legen Sie dafür die Rechtecke und das Bodenstück so auf die Buchseite, dass es wie ein aufgefaltetes Kreuz aus Quadraten aussieht, das Bodenstück ist in der Mitte, die vier Seitenteile an den vier Kanten des Bodenteils. Dann einmal mit einem Bleistift drumherum fahren und im Ganzen ausschneiden. Die nun entstandene Hülle auf die in Schritt 1 ausgeschnittenen Seitenteile und das Bodenstück kleben, sodass das Buchpapier die Rechtecke wieder verbindet. 

  3. Jetzt kommen die Heißklebepistole und der Jutesack zum Einsatz. Bitte aufpassen bei der Handhabung! Klappen Sie zunächst die vier Seitenteile nach oben, entlang der Kanten des durch das Buchpapier verbundenen Bodenteils. Nun müssen die vier Seitenwände nach und nach verbunden werden. Dazu Schritt-für-Schritt jeweils eine dünne Schicht Heißkleber an die aufeinandertreffenden Kanten auftragen und vorsichtig zusammendrücken. Der Reihe um alle vier Kanten auf diese Weise zusammenfügen, sodass ein Korb entsteht. Damit es von außen nicht fad wirkt, können nun die Außenseiten mit dem Jutesack verschönert werden. Dazu für alle Seiten entsprechend große Stücke aus dem Jutesack ausschneiden und mit der Heißklebepistole am Korb außen befestigen. Überstehende Reste mit der Schere wegschneiden.
  4. Nun schneiden Sie vier gleich lange Kordelstücke von der dickeren Kordel ab und befestigen diese halbmondförmig an allen vier Außenseiten des Korbes. Vorsichtig andrücken.

  5. Für die kleinen Sandsäckchen, welche außen am Korb angebracht werden, verwenden Sie die Stofffetzen. Schneiden Sie zwei Kreise aus, befülle diese eventuell mit Resten vom Jutesack, fassen sie zu einem Säckchen zusammen und binden den oberen Teil mit einem Stück dünner Kordel fest zusammen. Anschließend können diese gegenüberliegend außen am Korb mit der Heißklebepistole festgeklebt werden. Der Korb ist nun fertig. 

  6. Nun kommt der Ballon dran. Dafür benötigen Sie die Laterne oder auch eine kleine Papierlampe (vom schwedischen Möbelhaus z.B.). Kleben Sie auf beide Öffnungen kreisförmig ein Stück dicke Kordel mit der Heißklebepistole auf. Das verschönert die Ränder optisch schon mal.

  7. Wimpelkette: Dafür etwa acht gleich lange Kordelstücke von der dicken Kordel abschneiden, welche später außen an der Papierlaterne befestigt werden. Aus den Buchseiten mehrere Dreiecke ausschneiden und immer zwei Dreiecke pro Kordelstück mit Kleber um die Schnur falten und festkleben. Anschließend die Kordelstücke rundherum auf der Papierlaterne befestigen, das kann in Form von Wellen sein, wie auf unserem Modell. Der Ballon ist nun auch fertig.

  8. Zum Schluss von der dünnen Kordel zwei gleich lange Stücke abschneiden. Mit diesen werden Korb und Ballon verbunden. Nicht zu kurz abschneiden! Mit dem Teppichmesser oder einer spitzen Schere vier kleine Öffnungen parallel zueinander in den unteren Teil des Ballons stechen. Ein Ende der ersten Kordel im Inneren des Korbes zum Boden hin mit der Heißklebepistole an der Kante entlang fixieren. Das Ende dieser Kordel nehmen, von außen nach durch das erste Loch und im Ballon zum gegenüberliegenden Loch führen, dann das Ende der Kordel in der gegenüberliegenden Korb-Ecke am Korbboden festkleben. Das gleiche noch mit der anderen Kordel durchführen, sodass sich die Kordeln im Ballon kreuzen. Dabei darauf achten, dass die vier Verbindungsschnüre gleich lang sind und der Korb nicht schief hängt.

  9. Geschafft, der Heißluftballon ist fertig. Sie können diesen nun noch mit bunten Geburtstagsgrüßen oder Sprüchen verschönern, wenn es ein Geschenk sein soll. Oder nach Belieben weiter verzieren. Der Ballon lässt sich mit einer Nylonschnur gut an der Zimmerdecke befestigen. 

    Viel Spaß beim Basteln!

 

 

 

Der Artikel war hilfreich? Danke für Ihr Feedback!*

Feriencamp