Kochspaß: mit Kind in der Küche

Lesen Ernährung
Lesedauer 3 min. Lesedauer

Es müssen nicht immer ausgeklügelte Aktivitäten sein: Auch bei alltäglichen Vorgängen, wie dem Kochen, können Sie eine wunderbare Zeit mit Ihrem Kind verbringen und schöne Erinnerungen schaffen.

Kochen mit Kind: Warum ist das wichtig?

Was ist der Unterschied zwischen Basilikum und Petersilie? Wie verändern sich Karotten, Nudeln und andere Lebensmittel, wenn sie gekocht oder gebacken werden? Kinder lernen beim gemeinsamen Kochvergnügen verschiedene Lebensmittel kennen – und auch, wie sie verarbeitet werden. Es gibt aber noch viel mehr gute Gründe, mit dem Kind zu kochen:

  • Sie verbringen eine schöne Zeit miteinander, an die Sie und Ihr Kind sich gern erinnern.
  • Ihr Kind lernt von Ihnen, wie es Essen selbst zubereiten kann und was es dabei beachten sollte.
  • Sie wecken spielerisch die kindliche Neugier auf frisches und ausgewogenes Essen.
  • Sie zeigen Ihrem Kind, dass seine Mithilfe wertvoll ist und Sie sich darüber freuen.

Praxistipp: Nehmen Sie sich zum Kochen mit Ihrem Kind genug Zeit. Seien Sie geduldig und loben Sie Ihr Kind. Das ist die beste Grundlage dafür, dass Ihr Kind langfristig Spaß beim Kochen und an gemeinsamen Aktivitäten hat.

Was kann Ihr Kind beim Kochen übernehmen?

Sie sollten Ihr Kind nicht direkt mit Ihrem schärfsten Messer hantieren oder Crème Brûlée mit dem Gasbrenner karamellisieren lassen. Aber es gibt sehr viele Aufgaben, die Ihr Kind im Grundschulalter bereits übernehmen kann – passen Sie die Aufgaben für Ihr Kind individuell auf dessen Fähigkeiten an.

Koch-Aufgaben für Grundschulkinder:

  • Zutaten bereitstellen und abwiegen
  • Gemüse, Obst und Salat waschen
  • Obst und Gemüse mit dem Sparschäler schälen
  • Eier aufschlagen
  • Saucen anrühren
  • Teig mit Rührgerät verrühren oder kneten
  • Naschen :)
  • Abschmecken
  • Tisch decken und dekorieren
  • Tisch abräumen und Küche aufräumen

Erklären Sie Ihrem Kind bei den einzelnen Arbeitsschritten, welche Dinge es zu beachten gibt. So lernt es schnell und spielerisch selbstständig zu Kochen:

  • Man schützt sich zum Beispiel vor Fettflecken, indem man sich eine Küchenschürze oder ein altes T-Shirt anzieht.
  • Eier sollten immer gut durchgebraten und nach dem Eieraufschlagen die Hände gewaschen werden, da man sonst Probleme mit dem Bauch bekommen könnte (Stichwort: Salmonellen).
  • Beim Rühren des Teigs fängt man idealerweise mit der kleinsten Stufe des Rührgeräts an und dreht erst auf höhere Stufen auf, wenn die einzelnen Zutaten miteinander verbunden sind. So dekoriert man nicht ungewollt die Küche mit umherfliegenden Zutaten.

Wie bereiten Sie das Kochen gemeinsam vor?

Binden Sie Ihr Kind schon vor dem eigentlichen Kochen ein. Bei folgenden Punkten kann Ihr Kind mithelfen:

  • Essensplan schreiben: Überlegen Sie zusammen, was es zu Essen geben soll und was Sie gemeinsam kochen möchten.
  • Einkaufsliste schreiben: Welche Zutaten brauchen Sie für die Mahlzeit? Gehen Sie zusammen das Rezept durch und gleichen Sie es mit den vorhandenen Lebensmitteln im Haus ab. Was und wie viel davon wird noch gebraucht? Lassen Sie Ihr Kind den Einkaufszettel schreiben, wenn es bereits schreiben kann.
  • Arbeitsplatz vorbereiten: Ist Ihr Kind noch nicht so sicher im Umgang mit Küchenutensilien? Dann gestalten Sie seinen Arbeitsplatz etwas sicherer. Schneidebrettchen können Sie zum Beispiel rutschfest machen, indem Sie ein angefeuchtetes Schwammtuch darunterlegen.
  • Aufgaben verteilen: Wer kümmert sich um die Sauce? Wer wäscht das Obst und das Gemüse? Legen Sie gemeinsam fest, wer welche Aufgaben übernimmt.

Praxistipp: Achten Sie darauf, dass Ihr Kind bei schwierigeren Arbeitsschritten nicht alleine in der Küche ist. Genießen Sie die Zeit zusammen. Ihnen und Ihrem Kind gefällt das gemeinsame Kochen? Dann machen Sie eine Tradition daraus und legen Sie Zeiten fest, in denen Sie den Kochspaß wiederholen.

Einfache Rezeptideen finden Sie in der Elternbroschüre im Download-Bereich.

Wir wünschen ein entspanntes gemeinsames Kochen!