Rezept: Bananen-Kekse

Machen Ernährung
Lesedauer 1 min. Lesedauer

Schnell und einfach ist die Zubereitung der leckeren Kekse mit einem Herz aus Banane. Und lecker schmecken sie sowieso.

Zutaten

  • 300 g Vollkorndinkelmehl
  • 1 Pkg Bourbon Vanillezucker
  • 2 EL Honig
  • 200 g Butter
  • 2 reife Bananen
  • 1 Ei oder etwas Sojasahne
  • Evtl. etwas Ceylon Zimt
  • Etwas Sesam

Zubereitung

  1. Zuerst wird das Mehl mit dem Vanillezucker vermengt.
  2. Dann wird die Butter in kleinen Stückchen dazugegeben und der Honig darüber gegossen.
  3. Anschließend wird der Teig mit den Händen zu einer glatten Kugel verknetet.
  4. Im Kühlschrank muss die Teig-Kugel dann ca. eine Stunde lang ruhen – gut eingepackt in Frischhaltefolie.
  5. Kurz bevor die Kugel aus dem Kühlschrank kommt, werden die Bananen in ca. 1 cm dicke Scheiben geteilt.
  6. Der Teig wird dann ca. 3-4 mm dünn ausgerollt. Heizen Sie den Backofen in der Zwischenzeit schon einmal auf 180 Grad vor.
  7. Das Ei wird aufschlagen und verquirlt.
  8. Aus dem ausgerollten Teig werden die Plätzchen in Kreisen, Blumen (Durchmesser etwa 4 cm) oder Herzen ausstechen. Die Plätzchen bestehen aus einem Keks-Doppeldecker. Es müssen also immer z. B. 2 Kreise für einen Keks ausgestochen werden.
  9. Der Rand der ausgestochenen Formen wird mit Ei einpinselt. In die Mitte wird eine Bananenscheibe gelegt und anschließend mit etwas Ceylon Zimt bestäubt. Eine zweite Teigscheibe wird nun darübergelegt und der Rand festgedrückt.
  10. Zuletzt werden die Plätzchen mit Ei bestrichen und etwas Sesam wird darüber gestreut.
  11. Bei 180 Grad im Ofen werden die Plätzchen nun 10 bis 15 Minuten goldbraun gebacken.

Hinweis

Verwenden Sie idealerweise den milden Ceylon-Zimt als Gewürz in Ihrem Haushalt. In diesem ist weniger Cumarin enthalten als im Cassia-Zimt. Bei empfindlichen Personen können bereits relativ niedrige Dosierungen von Cumarin Leberschäden verursachen. Bei Kleinkindern mit einem Körpergewicht von 15 kg wäre der TDI-Wert bei 30 g Zimtsternen (ca. 6 kleine Zimtsterne) oder 100 g Lebkuchen täglich ausgeschöpft.

(Quelle und detaillierte Informationen: Bundesinstitut für Risikobewertung)

 

Noch mehr Rezepte finden Sie in unserem "Entdecken"-Bereich oder im Mitgliederbereich (für Teilnehmer*innen).

 

Fotoquelle: pexels.com | Gustavo Fring