Rezept: Wok-Gemüse mit Hühnchen in Kokosmilch

Machen Ernährung
Lesedauer 1 min. Lesedauer

Vitaminreiches Gemüse, zartes Hähnchenfleisch als Eiweißquelle. Verfeinert mit cremiger Kokosmilch - und fertig ist das Asia-Gericht, das garantiert auch einem kritischen Kindergaumen standhält!

Übrigens: Das Gericht eignet sich wunderbar als schnelle Mittagsküche. Denn die Zutaten lassen sich abends gut vorbereiten (Gemüse und Fleisch schnippeln, dann alles in separate, luftdichte Behälter im Kühlschrank lagern). So müssen Sie mittags nur noch alle Zutaten im Wok anbraten und haben in maximal 20 Minuten ein gesundes und vor allem leckeres warmes Gericht für die ganze Familie! 

Zutaten

(für ca. 4 Portionen)

  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 rote Paprikaschote
  • 4 Karotten
  • 1 Brokkoli
  • 1 Zucchini
  • TK-Erbsen oder Bio-Erbsen aus der Dose
  • 1 Dose Mais
  • 250 g Hühnchenbrust
  • 1 Packung Mie-Nudeln (250 g)
  • 1 TL Gemüsebrühe
  • 1 Dose Bio-Kokosmilch (400 ml)
  • Sojasauce
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 50 g gehackte Erdnüsse

Zubereitung

  1. Die Frühlingszwiebel waschen und putzen, in feine Ringe schneiden. Das Gemüse waschen. Die Paprika entkernen, die weißen Trennwände entfernen und in Streifen schneiden. Karotten schälen und in dünne Scheiben schneiden. Den Brokkoli in mundgerechte Röschen teilen. Die Zucchini ebenfalls klein schneiden.
  2. Zuerst die Frühlingszwiebel mit 1 EL Sonnenblumenöl in einer großen Pfanne oder einem Wok anbraten. Dann die klein geschnittene Hühnerbrust dazugeben und anbraten.
  3. Das klein geschnittene Gemüse zu dem Fleisch geben. Die Erbsen zufügen. Etwa 5 bis 10 Minuten unter Rühren anbraten.
  4. Die Mie-Nudeln in das Gemüse einrühren und nach Packungsanweisung Wasser zugeben. Gemüsebrühe dazu streuen und verrühren.
  5. Die Kokosmilch darüber geben. Den Mais unterrühren. Mit Sojasauce abschmecken.
  6. Zum Schluss je nach Geschmack mit gehackten Erdnüssen (natürlich nur, wenn keine Allergie vorliegt) oder etwas Sesam bestreuen und servieren.

Unsere Tipps

  • Bleibt etwas übrig, können Sie den Rest problemlos einfrieren.
  • Statt Hühnerbrust gibt auch Kalbfleisch dem Gericht einen sehr aromatischen Geschmack. Übrigens: Kalbfleisch füllt den Eisenspeicher auf und macht munter!
  • Und beim Gemüse gibt es natürlich Spielraum. Saisonal bzw. regional einkaufen ist immer eine gute Option.

Nährwerte

Pro Portion: 424 kcal; 12 g Fett; 44 g Kohlenhydrate; 31 g Eiweiß

 

Noch mehr Rezepte finden Sie in hier im "Entdecken"-Bereich oder im Mitgliederbereich (für Teilnehmer*innen).

 

Fotoquelle: istock.com/Mizina

Wir freuen uns auch über eine ausführliche Rückmeldung per E-Mail an: kids@fit-4-future.de