Richtig Lernen lernen in Bewegung

Lesen Machen Bewegung Brainfitness
Lesedauer 3 min. Lesedauer

Eigentlich waren die Menschen mal Jäger und Sammler. Bewegung ist nicht nur wichtig für die Gesundheit, sondern fördert auch das Denken!

Bewegung beim Lernen fördert die Sauerstoffversorgung im Gehirn und damit die Aufmerksamkeit.

Zusätzlich werden verschiedene Sinne angesprochen und Verspannungen durch zu langes Sitzen vermieden. Elemente aus dem bewegten Lernen fördern die Effektivität des Unterrichts. fit4future hat da einiges in seinem Repertoire und stellt Euch ein paar Übungen vor: damit das Lernen zum Spaßfaktor wird!

  1. Hüpf Dich fit

Geh auf den Pausenhof oder such Dir ein paar Treppenstufen! Überlege Dir eine Aufgabe, die Du im Hüpfen lösen kannst (zum Beispiel ein Gedicht oder Verse aufsagen, Zahlenreihen Üben oder Verben konjugieren). Nehmen wir ein Beispiel: Du buchstabierst das ABC. Dazu hüpfst Du bei jedem Buchstaben eine Stufe nach oben oder nach unten! Wechsle beim Hüpfen die Füße immer wieder ab: mal rechts, mal links und dann mit beiden Beinen. Diese Aufgabe kann man auch wunderbar zu zweit durchführen.

Was wird gefördert? Hüpfen und Federn gehören zu den Primärbedürfnissen von Kindern. Durch die Verknüpfung von Lernen und Hüpfen wird der Lernstoff besser verankert. Zudem lernen die Kinder intensiver und motivierter, wenn sie sich gleichzeitig bewegen können.

  1. Laufspiele

Überschüssigen Bewegungsdrang und Stress könnt ihr durch Laufspiele herrlich abbauen. Auch Toben ist wichtig. Und nach einer richtigen Tobeinheit fällt das Lernen auch leichter! Ein Schatz ist gestohlen worden! Die Schätze (z. B. Murmeln) werden an die Räuber (einige Kinder eurerGruppe) verteilt. Zwei bis drei Schatzsucher machen sich auf die Jagd nach den Räubern. Dazu fangen sie beliebig Kinder. Immer wenn einer von Euch gefangen wird, öffnet ihr die Hand kurz und zeigt, ob Ihr einen Schatz habt. Anschließend lauft ihr weiter. Am Spielende müssen die Schatzsucher die Namen der Kinder nennen, die einen Schatz haben. Damit das Spiel funktioniert, ist es wichtig, dass Ihr alle die Hände beim Laufen zur Faust geschlossen habt.

  1. Rückwärts – auf dem Kopf

Abwechslung braucht der Mensch – dies gilt auch für Sinneseindrücke. Beispiele: Dein Partner liest Dir einen Satz vor. Versuche den Satz rückwärtszusprechen. Danach liest Du Deinem Partner einen Satz vor. Beginnt mit kurzen Sätzen! Steigerung: Versucht einzelne Wörter rückwärts zu sprechen oder -zu schreiben. Zunächst sehr kurze, einfache Wörter (z. B. Haus, Hase), dann längere. Oder: Halte ein Blatt verkehrt herum, so dass der Text auf dem Kopf steht, und versuche den Text zu lesen. Und noch weitere Varianten: Schreibe Wörter oder kurze Texte spiegelverkehrt. Mit geschlossenen Augen Wörter schreiben. Mit beiden Händen gleichzeitig den Vornamen schreiben.

Was wird gefördert? Mit diesen Aufgaben werden neue Impulse im Gehirn gesetzt. Diese tragen dazu bei, dass routinierte Denk- und Handlungsprozesse gelöst werden. Zudem wird die Konzentrations- und Umstellungsfähigkeit gefördert.

  1. Entspannung

Um konzentriert arbeiten und erfolgreich Prüfungen schreiben zu können, muss man entspannt sein. Deshalb machen wir eine Entspannungsübung! Setze Dich dazu auf einen Stuhl oder lege Dich hin und achte auf Deinen Atem. Atme durch die Nase ein und durch den Mund aus. Spürst Du, wie sich Deine Lungen mit Luft füllen und sich der Brustkorb weitet? Versuche darauf zu achten, dass das Ausatmen etwa doppelt so lang dauert wie das Einatmen. Diese Übung sollte etwa 3 Minuten dauern. Merkst Du, wie Du Dich langsam entspannst?

Und zuletzt:

  1. Lernumgebung

Fürs richtig Lernen lernen ist auch die richtige Lernumgebung außerordentlich wichtig. Um für einen längeren Zeitraum konzentriert arbeiten zu können, ist ein sauberer und gut eingerichteter Schreibtisch schon mal ein guter Anfang. Auch die Sitzposition ist von entscheidender Bedeutung: Sitzt Du immer gleich? Oder wechselst Du immer wieder die Position? Tausche Dich mit Deinen Mitschülern aus. Welche Sitzposition ist die beste?

Weitere wichtige Faktoren in diesem Zusammenhang sind gutes Licht und genügend frische Luft. So kannst Du besser denken und Dich konzentrieren.

fit4future wünscht viel Spaß beim Umsetzen der Ideen!