„fit4future“ goes Teens!

fit4future startet nach der erfolgreichen Umsetzung an 2.000 Grund- und Förderschulen ab Herbst 2019 das neue Programm „fit4future Teens“ für Jugendliche und junge Erwachsene. Ab sofort können sich weiterführende Schulen in ganz Deutschland für das zweijährige Projekt anmelden, das sich den Themen Stressbewältigung, bewusste Ernährung und Bewegung widmet – und die Schulen auf ihrem Weg zur gesundheitsförderlichen Institution unterstützt.

Mehr als 600.000 Schülerinnen und Schüler profitieren bislang von dem einzigartigen und wissenschaftlich begleiteten Präventionsprojekt fit4future – und diese Zahl steigt noch weiter. Das bundesweite Angebot für mehr Bewegung, geistige Gesundheit und ausgewogene Ernährung möchte künftig auch die Lebensgewohnheiten und Lebensstile von 15- bis 19-Jährigen nachhaltig positiv beeinflussen.

fit4future Teens ist dabei Lösungsansatz und Reaktion auf aktuelle Studien zur Gesundheit von Mädchen und Jungen. Laut Kinder- und Jugendreport der DAK-Gesundheit ist jedes vierte Kind chronisch krank. Der DAK-Präventionsradar 2017 belegte: Bewegung, ausgewogene Ernährung und ein guter Umgang mit Stress gelten als wesentliche Schlüsselqualifikation für ein gesundes Leben. Ein Großteil der Jugendlichen und jungen Erwachsenen erfüllt jedoch nicht die Empfehlungen zur körperlichen Aktivität und einer ausgewogenen Ernährung – zudem klagen viele über ein gesteigertes Stressempfinden.

Das neue Schulprogramm „fit4future Teens“ wird ab dem Schuljahr 2019/20 an insgesamt 800 weiterführenden Schulen durchgeführt ,die einen Abschluss Mittlere Reife oder Hochschulreife bieten. Die Inhalte richten sich aber nicht nur an SchüleInnen. Vielmehr verfolgt das Projekt einen ganzheitlichen Ansatz zur Förderung gesundheitsrelevanter Verhaltensweisen in der Lebenswelt Schule und darüber hinaus – und dazu gehören auch die Lehrkräfte,(pädagogischen) Fachkräfte und natürlich auch die Eltern.

Der Fokus im ersten Projektjahr liegt auf dem Thema „Stressbewältigung“: praktische Anregungen sollen dem Schul- und Alltagsstress entgegenwirken! Die wissenschaftlich basierten Inhalte (das Konzept wurde von der Agentur für Lebensqualität fischimwasser mit ihrem wissenschaftlichen Leiter Prof. Dr. Ingo Froböse, Deutsche Sporthochschule Köln, konzipiert) werden dabei nicht belehrend, sondern motivierend und anregend vermittelt. Wie ein Fach „Gesundheit“ an der Schule.  Umgesetzt wird dies mithilfe von unterschiedlichen digitalen Inhalten, darunter ein Blog mit Videos und Podcasts, aber auch mit haptischen Mitteln wie Spiel- und Sportgeräten zum Einsatz in Unterricht und Pause.

Die Anmeldung für Schulen ist ab sofort und noch bis zum 31.05.2019 möglich. Im Schuljahr 2019/20 können 400 Einrichtungen aus acht Bundesländern teilnehmen, im Jahr darauf weitere 400 aus den restlichen Bundesländern. Infos und Anmeldung unter:

www.teens.fit-4-future.de  

 

Teilen Sie diese Seite mit Freunden:



zurück zur Übersicht