Programm.

fit4future Kids.

fit4future Kids – das Programm für gesunde Grund- und Förderschulen.

Das Präventionsprogramm fit4future Kids unterstützt Grund- und Förderschulen und zeigt den Kindern, wie Bewegung, Ernährung, Brainfitness und die Schule Spaß machen kann. Denn zahlreiche Studien zeigen: bewegte, gesunde Kinder sind nachweislich motivierter, konzentrierter und stören den Unterricht weniger. 

Die Teilnahme einer Schule wirkt direkt auf das System Schule und somit auch auf die Gesundheit der Lehrkräfte und das Arbeitsklima. Damit entlastet das fit4future Kids-Programm indirekt die Lehrkräfte. Aber nur, wenn die Schulen und die Eltern an einem Strang ziehen, kann die Gesundheit der Kinder nachhaltig positiv verändert werden.

In der Rubrik "Entdecken" finden Lehrkräfte praktische und altersgerechte Anregungen für den Schulalltag. Interessierte Eltern finden Tipps für die "bewegte Familie", Rezepte und spannenden Fakten in unseren Eltern-Quiz-Fragen.

Drei Jahre voller Gesundheit.

So läuft das kostenfreie, dreijährige fit4future Kids-Programm an Ihrer Schule ab:

Die vier Module von fit4future Kids.

Bewegung. Ernährung. Brainfitness. Verhältnisprävention/System Schule.

 

Diese vier Säulen des fit4future Kids-Programms können helfen, die Lebensgewohnheiten der 6- bis 12-jährigen Schüler nachhaltig positiv zu beeinflussen und unsere Schulen zu einer gesunden Lebenswelt umzugestalten.

 

Das Modul "Bewegung"

Das Modul "Ernährung"

Das Modul "Brainfitness"

Das Modul "Verhältnisprävention/System Schule"

Im Laufe des Programms erhält die Schule von uns:

  • eine Spieltonne
  • eine Brainfitness-Box
  • Broschüren, Aktionskarten und Informationsmaterial zu den jeweiligen Modulen
  • sieben Workshops (drei im ersten Schuljahr, jeweils zwei in den weiteren Schuljahren) zu den vier Modulen, jeweils drei Stunden für 20 Schulen bzw. Lehrkräfte in Ihrer Region
  • einen Aktionstag an Ihrer Schule für Schüler, Lehrkräfte und Eltern
  • die Möglichkeit, an der Evaluation durch die TU München teilzunehmen

 

Zusätzlich stehen den Schulen zur Verfügung:

  • fit4future-Botschafter, die als Motivatoren dienen
  • ein Area-Manager als direkter Ansprechpartner
  • eine Hotline für Ihre Fragen und Anregungen

Was die Schule einbringen sollte:

 

  • zwei Lehrkräfte werden fit4future-Lehrer-Coaches
  • zusammen mit Vertretern der Schulleitung und Elternbeirat wird ein Steuerkreis, das fit4future-Schulboard, gebildet
  • Vorstellung des fit4future-Programms in der Lehrkräftekonferenz
  • Integration in den Unterricht
  • Umsetzung der aus dem Modul Verhältnisprävention resultierenden Maßnahmen
  • Teilnahme am Evaluationsprogramm